CITICON 106 ist online!

, , , , , ,

Wussten Sie eigentlich, dass das Reh nicht die Frau vom Hirsch ist oder dass der Rotary Club Ingolstadt ein neues Format im Museum für konkrete Kunst fördert? Hätten Sie vielleicht Lust, sich Gedanken über das Denken zu machen oder sich am Orange Day für ein Leben ohne Gewalt einzusetzen? Möchten Sie wissen, wie die neuesten Stiefeltrends zum Nikolaus aussehen oder wo Sie als Local Shopper die besten Weihnachtsgeschenke offline finden? Interessiert es Sie, warum wir Donald Trump dankbar sein sollten oder was die aktuellen iPhone-Modelle können? Antworten finden Sie in unserer neuen CITICON Weihnachtsausgabe, die ab sofort wieder für Sie an den gewohnten Auslegestellen in der Region  bereit liegt! Greifen Sie zu und viel Spass beim Lesen! 

CITICON 105 ist online!

, , , , , ,

Wussten Sie eigentlich, in welchem Verwandtschaftsverhältnis der Tag der Toten in Mexiko mit unserm Totensonntag oder dem Feiertag Allerseelen steht? Hätten Sie gedacht, dass der Oktober auch ohne spezielle Veranstaltungsreihe definitiv eine Frau ist? Beweise: Theater Ingolstadt haben gerade alle Mitarbeiter*innen einen Verhaltenskodex unterschrieben, der auf Geschlechtergerechtigkeit bzw. die Bekämpfung von Gender-Mobbing, – Diskriminierung, sexuelle Belästigung und unbedingte Chancengleichheit setzt? Auch die aktuelle Ausstellung „Konkret weiblich“ in der Galerie Haas setzt auf Künstler*innen, ebenso wie die Sonderausstellung im Pflegschloss in Schrobenhausen, „SECHS HORIZONTE“.  Interessiert es Sie, wie es Lehrern in diesen Tagen geht und wie sie versuchen den Unterricht neu zu denken? Möchten Sie wissen, wie die Antwort auf die Frage lauten könnte: Welche Rolle spielt das Auto in Zukunft und welche Entwicklungen werden durch Corona verstärkt bzw. gebremst? Dann sollten Sie zusehen, dass Sie eine Ausgabe der CITICON 105 erwischen, die ab sofort wieder für Sie in der Region verteilt wird. Viel Spass beim Lesen! 

CITICON 104 ist online!

, , , , , ,

WUSSTEN Sie eigentlich, dass am 25. September ein breites Bündnis zum weltweiten Klimastreik aufgerufen hat – bislang sind in Deutschland schon 190 Demonstrationen und Aktionen angemeldet?! Hätten Sie gedacht, dass Wespen den Buchsbaumzünsler zum Fressen gern haben oder dass alte Apfelsorten im Gegensatz zu derzeit handelsüblichen Sorten Allergikern null Probleme machen? Hätten Sie Lust, noch ein paar neue Fleckchen Heimat bei ihrem nächsten Urlaub zu erkunden, zum Beispiel im Bayerischen Wald oder direkt vor der Haustür von Hohenwart aus auf dem altbaierischen Oxenweg? Interessieren Sie sich für Technik, Beauty oder Mode? Dann besorgen Sie sich schnell die neue CITICON, die ab sofort in der Region an den gewohnten Auslegestellen zu finden ist.
Viel Spaß beim Lesen…

CITICON 102 ist da!

, , , , , ,

WUSSTEN Sie eigentlich, dass das Leben kein Ponyhof ist? Und dass, wenn man in zufriedene Honigkuchengesichter blicken möchte, man sich diese am besten einfach backen sollte? So hat es zumindest unsere Redakteurin Deniz gemacht, s. Foto! Haben Sie gewusst, dass die Geiger-Lechner Ausstellung der Hammer ist und bis Mitte September verlängert worden ist? Interessiert es Sie, was der Neue (Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Scharpf) so überhaupt gar nicht leiden kann, oder was der evangelische Dekan Thomas Schwarz über verkaufsoffene Sonntage denkt? Möchten Sie mit Kulturpreisträgerin Waltraud Götz und ihren humorvollen Gedichten um die Wette lachen oder erfahren, wieso im Deutschen Medizinhistorischen Museum jetzt Alkohol verkauft wird? Dann laufen Sie los, um sich die druckfrische CITICON zu besorgen, die jetzt wieder an den bekannten Auslegestellen für Sie bereit liegt.
Viel Vergnügen mit Ausgabe 2 nach dem Corona-Lockdown!

CITICON 101 ist online!

, , , , , ,

WUSSTEN Sie eigentlich, dass die Niederlande, Österreich, Italien und Kroatien mit Lockerungen für den Tourismus beginnen? Auch die generellen Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gelten nur noch bis zum 14. Juni. Damit scheint der Sommerurlaub trotz Maskenpflicht gesichert zu sein. Wussten Sie, dass es nun seit 10 Jahren Kräuterwanderungen rund um Böhmfeld gibt? Im Beckerwirt kann man sich übrigens die berühmten „Brozzeid-Kraxn“ abholen, die einen Kräutertag im Grünen unvergessen machen. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum wir als Gesellschaft eine neue Kultur des GENUG etablieren sollten oder warum die Welt nach Corona nie wieder die Gleiche sein wird? Wenn Sie die Antworten interessieren, dann halten Sie Ausschau nach unserer neuesten Ausgabe von CITICON, die nach einer längeren Pause ab sofort wieder für Sie an den gewohnten Auslegestellen zu finden ist.
Viel Vergnügen beim Lesen…

DSGVO-neuer Fragebogen

Amazon Fire TV Stick

…ist auf dem Weg nach Deutschland – Amazon Fire TV (siehe auch CITICON 35) ist aber evtl. nicht jedem Leser gleich ein Begriff. Ich selbst bin seit meinem Geburtstag stolzer Nutzer dieser kleinen schwarzen Streaming-Box von Amazon. Der angebotene Service – Multimedia-Streaming am TV – ist vergleichbar mit einer ähnlichen Box mit dem Namen Apple TV. Nun kommt dieses tolle Produkt auch noch per USB-Stick etwas günstiger auf den Markt, allerdings auch mit einem leicht geringeren Funktionsumfang. Das Geschäft mit der passenden Hardware für Multimedia-Streaming ist eigentlich erst so richtig in Schwung geraten, nachdem in den USA der Amazon Fire TV Stick bzw. der Google Chromecast Stick angeboten wurde. Als „Instant Video“ Kunde bei Amazon, früher hieß das übrigens Lovefilm und war ein DVD-Versand, oder auch über Netflix kann ich Ihnen prophezeien, dass Sie ganz schnell ein großer Fan von diesem Amazon Fire TV werden…

Bereits erhältlich:

Amazon Fire TV

Amazon Fire TV

Amazon Fire Gamecontroller

Amazon Fire Gamecontroller

Prothese aus dem 3D-Drucker

In Costa Rica haben Jugendliche einem Tukan den oberen Schnabel abgeschlagen. Nahezu der komplette obere Schnabel fehlt dem Tier. Das ist besonders bitter für den Tukan, da er laut dem Bericht der Crowdfunding-Kampagne so nicht mehr in seiner natürlichen Umwelt überleben kann. Die Nahrungsaufnahme ist erschwert. Zudem hat er keine Möglichkeit mehr, sich gegen Feinde zu wehren und Fortpflanzung fällt wohl ebenfalls aus, denn Tukan-Weibchen wählen ihre Männchen nach der Farbe des Schnabels aus. Nun bekommt der Tukan eine Prothese aus einem 3D-Drucker.

Ein Mann namens Luciano Lacayo hat eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo gestartet, um dem Vogel diese Prothese zu finanzieren. Das ursprüngliche Ziel von 5.000 US-Dollar wurde mit 9.700 US-Dollar (umgerechnet 8.500 Euro) fast um das Doppelte übertroffen. Vier verschiedene Firmen erklären sich laut der britischen Rundfunkanstalt BBC bereit, die Prothese mit einem 3D-Drucker herzustellen…

Testumgebung aktiviert!

Was heißt da eigentlich Multichannel?

Ein Kommentar von Steffi Kürten.

Pressekonferenz im neuen Saturn Mark in Ingolstadt, der nach einer sechsmonatigen Umbaumaßnahme einfach nur begeistert. Nachdem der smarte Tech-Nick als Werbeträger schon längst in meinem Kopf angekommen ist und mir Begriffe wie „Multichannel“ und „digitalisierte Welt“ auch in anderen Zusammenhängen immer wieder begegnen, fühlte ich mich gewappnet. In einem Vorab-Gespräch mit Markt-Geschäftsführer Carsten Geilert während des Umbaus hatte ich noch nicht ganz verstanden, in welche Epoche wir gerade im Begriff sind aufzubrechen. Ich konnte es nicht fühlen, hatte keine passenden Bilder dazu. Multichannel? Man hat halt einfach einen Online-Shop, kann die Kunden aber auch stationär beraten und ihnen Produkte an die Hand geben. Für jemanden wie mich, der kein Smartphone besitzt, sind natürlich Apps und irgendwelche Codes zum Einscannen witzlos. Einen Flachbild-TV gibt es erst, wenn die „Röhre“ den Geist aufgegeben hat, die Kamera funktioniert, bei Großgeräten gönne ich mir nichts außer einer möglichst langen Garantie. Und warum bin ich denn dann zwei Stunden mit großen Augen durch den Saturn gelaufen? Warum galoppieren meine Gedanken jetzt durch die Gegend? Carsten Geilert hat Recht, die Welt verändert sich gerade wieder massiv und ich stehe mittendrin, obwohl ich ganz klar nicht mehr zur Generation „Multichannel“ gehöre. Während sich Erwachsene oft ziemlich dämlich mit den verschiedenen Fernbedienungen anstellen, die auf dem Wohnzimmertisch liegen, nimmt die Generation Multichannel die Dinger in die Hand, drückt hier und dann da und macht Mutti den Smart-Fernseher an. Bingo! Ich denke an die alte Dame, die völlig verzweifelt vor dem Fahrkartenautomaten stand – lange her. Sie wollte eigentlich am Schalter ein Ticket lösen, aber den gab es nicht mehr. Die Telefonzelle, von der aus sie ihren Sohn zur Hilfe hätte rufen können, auch nicht. Heute bestellt man seine Fahrkarten per Mouseklick und die No-Internet-Generation wird irgendwann ganz ausgestorben sein, mit ihr möglicherweise die Fahrkartenautomaten. Vielleicht auch Bargeld, man zahlt überall mit Plastikkarten oder gleich mit dem Smartphone – gibt es heute schon. Saturn arbeitet gerade an völlig abgefahrenen Systemen, die sich so fremd anhören, dass sie wohl wahr werden. Wer sich beispielsweise die neue Saturn-App herunterlädt, kann schon bald via Handykamera den neuen Prospekt „einlesen“. Im Foto erscheint ein Balken mit Preis und dem Zeichen „Warenkorb“. Zack, rein damit und auf „kaufen“ drücken. Wenn ich möchte, kann ich über mein Smartphone mit der ganzen vernetzten Saturn-Welt kommunizieren. Ich werde möglicherweise persönlich begrüßt, wenn ich den Markt betrete und mein Handy könnte mir dann auch sagen, in welchem Regal ich genau die Angebote finde, die für mich interessant sind…

Kitchenaid

Für den Mann in der Küche. Der moderne Mann findet sich ja immer öfter auch in der Küche wieder. Er kocht gerne und ausgiebig für Partner und Freunde, auch gerne aufwendig und am liebsten mit KitchenAid – Technik für jede Art von größerem oder auch kleinerem Küchenger.t in robuster, funktioneller, aber auch durchaus stylischer Aufmachung. Ein Fachgeschäft verspricht Hilfe bei der Qual der Wahl, denn hier findet „Mann“ dann auch Beratung und den notwendigen Service. Aber bitte, meinen Herren, Küchenhilfen eignen sich, zumindest aus meiner Sicht, nicht unbedingt als Geschenk für die Frau. Da findet sich sicherlich noch etwas wesentlich Ansprechenderes!