Runtastic für den Sportbegeisterten

Training kann so einfach sein. Ab jetzt steht Ihrem Sportvergnügen auch in technischer Hinsicht nichts mehr im Wege! Mit dem Fitness Equipment von Runtastic zeichnen Sie Ihre Trainingserfolge auf, synchronisieren die Daten über Ihr iPhone und, wenn Sie möchten, vergleichen Sie Ihre Fortschritte in der Online-Community mit Gleichgesinnten. Von der Bluetooth Personenwaage, über Halterungen für Ihr iPhone, bis hin zur Herzfrequenzkontrolle – die innovativen Produkte von Runtastic heben Ihr Training auf den nächsten Level!

Infos unter www.runtastic.com

DIE TASTENBILDSCHIRME

Eine Entwicklung aus dem russischen Labor „Art. Lebedev Studio“, die man inzwischen sogar in der 2. Generation kaufen kann. Es handelt sich um eine Computertastatur, auf deren Tasten kleinste OLED-Bildschirme die hinterlegte Funktion der Taste anzeigen. Die Symbole können am PC beliebig gestaltet werden und haben damit die volle Vielfalt, der auf einem OLED-Bildschirm darstellbaren Symbole, Grafiken, Bilder, Ziffern und mehr. Je nach Anwendung kann die Belegung des Tastaturbildes wechseln, also eine Tastatur, die sich an jede Anwendung, an jede Applikation dynamisch anpasst. Die Idee ist nicht mehr ganz neu und man setzt auf die aktuell verfügbaren neuen Fähigkeiten von Bauteilen – allerdings zu einem sehr teuren Preis. „Optimus Popularis“, so der Produktname, kostet 1500 US$.

Infos unter www.artlebedev.com

Das kabellose Ladegerät

Einfacher geht es kaum. Sie legen Ihr Smartphone auf die Ablage und schon wird es geladen, funktioniert durch Induktion. Hierfür musste früher das Smartphone in eine Schutzhülle aus Gummi gekleidet werden, diese Schutzhülle entielt die Ladetechnik. Das „PowerPad“ gab es nur im GEAR4-Online-Shop für stolze 80 Englische Pfund zu haben. Inzwischen heißen noch innovativere Produkte „QiPack“ oder „LuguLak“ und unterstützen iPhone 6, 5S, 4S, Google Nexus, Galaxy S5, S4 oder Lumia 920, 820 Smartphones. Interessant dabei ist, dass diese Geräte meist über Amazon in Canada, den USA oder andere Shops zu haben sind. Der Preis liegt bei ca. 150 US$. Sie sollten aber in jedem Fall Zeit einplanen, um sich im Internet zum für Sie passenden Produkt schlau zu machen – es lohnt sich!

Infos z. B. auf www.qipack.co

Lebensmittel drucken

Nur so eine Idee: Der 3D-Drucker für molekulare Lebensmittel! Oben legt der Nutzer eine Kapselverpackung mit kleinsten Partikeln ins Gerät ein, dann drückt er Start und der 3D-Drucker baut auf dem Teller Schicht um Schicht z. B. ein Dessert auf. Das Konzept für den sogenannten „Moléculaire“ entwarf der Kölner Design-Student Nico Kläber im Rahmen des Designwettbewerbs „Electrolux Design Lab“ bereits 2009 und war damals davon überzeugt, dass seine Idee gar nicht so unrealistisch sei. Leider gibt es das Produkt bis heute nur als Konzept.

Smarthome Produkte

Diese sogenannten Smarthome Produkte eröffnen den mobilen Zugang zur Steuerung fast aller im eigenen Haus vorhandenen Geräte. Zusätzlich können auch Überwachungsgeräte (Bewegungs-, Rauch- oder Wassermelder), Einbruchsdetektoren oder Raumtemperaturregler am Heizkörper angeschlossen werden. Jede Komponente wird über ein zentrales Steuerungselement verwaltet und kann dann auch von unterwegs aus gesteuert oder abgefragt werden. Überwachungsmeldungen, z. B. vom Rauch- oder Wassermelder, werden auch mobil verfügbar gemacht und erscheinen auf der Smartphone App – eben Smarthome. Wen dieses sehr umfangreiche Thema näher interessiert, dem empfehle ich einen Besuch im gerade umgebauten Saturn-Markt im Westpark. Dort findet man nicht nur diesbezügliche Angebote der Telekom, die mit den Produkten des Herstellers QIVICON punktet, sondern auch eine Vielzahl von Beispielen anderer Hersteller.

Das 3D Selfie

Eine ungewöhnliche Idee aus Bayern verdient unsere volle Aufmerksamkeit. Ob Stahl, Gips, Kunststoff, Holz, Bronze, Silber oder auch Gold. Fast alle Materialien lassen sich drucken. In München kann man ein Rundum-Selfie von sich selbst machen lassen, das im 3D-Drucker dann z. B. zu einer Gipsfigur wird – ganz real, nur eben kleiner. Sie vereinbaren einfach einen Termin zum Scan mit „youlittle“, dann werden Sie mittels modernster Multi-Kamera-Technik aus 112 Blickwinkeln gescannt und in ein dreidimensionales digitales Modell verwandelt. Dies geschieht in Sekundenschnelle und ist gesundheitstechnisch vollkommen unbedenklich. Das Objekt wird während des Prozesses automatisch eingefärbt, gehärtet und anschließend mit Infiltrat nachbehandelt. Das Ergebnis ist eine lebensechte Figur im Miniaturformat von bis zu 35 Zentimetern Höhe (999 Euro). Spätestens nach 4 Wochen ist das kleine Ebenbild fertig und kann versandt oder auch abgeholt werden.

Details unter www.youlittle.com