ARCHAEOPTERYX-SOMMER IM ALTMÜHLTAL UND SONDERAUSSTELLUNG IM JURA–MUSEUM EICHSTÄTT

,

Der Urvogel Archaeopteryx hat das Altmühltal weltberühmt gemacht. Zudem ist nun das Eichstätter Exemplar von der Paläontologischen Gesellschaft zum Fossil des Jahres 2020 gekürt worden und unterstreicht damit nochmals eindrücklich dessen einmalige Bedeutung.

Foto: © Shutterstock.com

Die vier Fossilienmuseen aus der Region präsentieren daher mit dem ARCHAEOPTERYX-SOMMER im Altmühltal ihre Urvogel-Schätze in einer bisher nie dagewesenen Kooperation.

Das Jura Museum auf der Willibaldsburg Eichstätt, das Geozentrum Solnhofen, das Museum Bergér auf dem Eichstätter Blumenberg und das Dinosaurier Museum Altmühltal in Denkendorf laden gemeinsam dazu ein.

Auf einer Flugroute durch diese Institutionen können Sie, den gefiederten
Mini-Dinosauriern und ihrer jurazeitlichen Welt folgen, sie erforschen und erfahren, warum das Altmühltal durch seine Weltstars der Fossilien so berühmt geworden ist. In diesen Museen sind immerhin sieben Urvögel im Original zu sehen, das ist die Hälfte aller bekannten Exemplare. Ein Kunstwettbewerb lädt Teilnehmer*innen jeden Alters dazu ein, den Urvogel und seine Welt in ihrer Fantasie wiederauferstehen zu lassen. Informationen dazu entnehmen Sie den Internetseiten der beteiligten Museen.

Vom 2. Juli bis 1. Dezember 2020 ist im Jura–Museum Eichstätt außerdem die SONDERAUSSTELLUNG „KNALLBUNT UND UNSICHTBAR“ zu sehen, eine Schau von 40 großartigen Aufnahmen des Tierfilmers und Naturfotografen Konrad Wothe.